Artikel in einem Buch zu deutschem Kolonialismus

Anfang Oktober erschien das von Henning Melber und Wolfgang Geiger editierte Buch mit dem Titel „Kritik des deutschen Kolonialismus. Postkoloniale Sicht auf Erinnerung und Geschichtsvermittlung„. Das Buch ist im Frankfurter Brandes & Apsel Verlag (2021, ISBN 978-3-95558-307-1) erschienen und umfasst neben der Einleitung elf weitere Beiträge in zwei Themenblöcken, verfasst von internationalen Expertinnen und Experten zum Thema.

Auch ich wurde eingeladen, einen Beitrag für dieses Buch zu verfassen, welches sich gleich mit mehreren aktuellen Diskussionen um das koloniale Erbe kritisch und fundiert auseinandersetzt. Unter dem Titel „Inselgruppen an der Peripherie: die deutschen Südsee-Kolonien“ gebe ich einen Ein- und Überblick sowie einige markante Detailinformationen zu den wesentlichsten Aspekten der deutschen Südseekolonien, also Deutsch-Neuguinea, die unter deutscher Verwaltung stehenden Inselgruppen Mikronesiens sowie Samoa. 

Das Buch ist ab sofort auf allen Buchplattformen sowie im guten Buchfachhandel erwerbbar.