PaN-BMeiA-Preis 2023 an die Österreichisch-Polnische Gesellschaft

Am 24. November 2023 wurde der jährliche PaN-Preis des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten an die Österreichisch-Polnische Gesellschaft (ÖPG) verliehen. Die Gesellschaft wurde für das Engagement im Bereich der kulturellen Beziehungen zwischen Österreich und Polen mit dem mit € 2.000 dotiertem Preis ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Alois-Mock-Saal des BMEIA statt.

Unter den fünfzig geladenen Gästen waren u.a. die polnische Botschaftssekretärin Małgorzata Stefanowicz-Pecela, Botschafter DDr. Christoph Thun-Hohenstein (Leiter der Sektion für internationale Kulturangelegenheiten), Prof. Dr. Theodor Kanitzer (Präsident der ÖPG), sowie der Präsident des Dachverbandes PaN, Univ.-Prof. Dr. Hermann Mückler. Der Leiter der Abteilung für Angelegenheiten der multilateralen Kulturpolitik, Botschafter Dr. Clemens Koja, führte durch die abendliche Veranstaltung.

Musikalisch untermalt wurde der Abend durch ein polnisches Streichquartett bestehend aus Zuzanna Budzyńska-Ogryzek (Violine), Zuzanna Kuklińska (Violine), Weronika Izert (Viola) und Weronika Strugała (Violoncello).

Botschafter Thun-Hohenstein hob die besondere Bedeutung der österreichisch-polnischen Freundschaft hervor und verwies auf die Leistungen und Projekte welche zwischen Österreich und Polen durchgeführt wurden. Des Weiteren wurde auf die Wichtigkeit der bilateralen Zusammenarbeit und gegenseitigem Wissensaustausch aufmerksam gemacht.

Die polnische Botschaftssekretärin bedankte sich für die Kooperation und das Engagement der ÖPG. Weiters unterstrich Sie zusätzlich die engen und intensiven Beziehungen zwischen Österreich und Polen in den Bereichen Kultur und Wissenschaft.

Professor Mückler ging in seiner Laudatio auf die Entwicklung der ÖPG und des PaN-Dachverbandes ein. Professor Kanitzer führte in seiner Dankesrede aus, wie wichtig die Zusammenarbeit von Polen und Österreich ist, besonders im Hinblick auf die Geschichte und Zukunft der beiden Länder.

Photos © PaN/Österreichisch-Polnische Gesellschaft.

Facebook
LinkedIn
Twitter