Fidschi

Hermann Mückler

Fidschi

Das Ende eines Südseeparadieses

Wien: Promedia, 2001
239 pp., ISBN-10: 3853711715; ISBN-13: 978-3853711712, € 20,00
[7]

Detailliert werden die markanten Eckpunkte und die zentralen Akteure der jüngeren  Geschichte Fidschis beleuchtet. Die konfliktbeladenen Beziehungen der Europäer mit den Einheimischen steigerten sich dramatisch, als ab 1879 von der britischen Kolonialverwaltung Inder als Kontraktarbeiter ins Land gebracht wurden. Seit dieser Zeit gibt es einen permanenten Konflikt zwischen indischstämmigen und indigenen Fidschianern, der schließlich 1987 in Militärcoups mündete. Kulturelle Unterschiede in allen Lebensbereichen kennzeichnen das Zusammenleben der beiden Bevölkerungsgruppen. Rassistische Tendenzen radiakler Gruppen sowie das Ringen um die Macht prägten die Situation, als im Sommer des Jahres 2000 der zivile Putschist George Speight die gesamte Regierung als Geisel nahm und damit in den Blickpunkt des Weltinteresses rückte. Der Band zeichnet minutiös die damaligen Ereignisse nach.