(Aus) der Traum vom Staat Kanaky? Ö1-Sendung „Punkt eins“ am Mittwoch, 15.12., 13.00 Uhr

Radiosendung zum Nachhören: Frankreichs kostbares „Konfetti“: Das Südseeparadies Neukaledonien und die Frage der Selbstbestimmung.
Gast: Univ. Prof. Dr. Hermann Mückler, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien.
 
Moderation: Barbara Zeithammer.

Geschätzte 25 Prozent des weltweiten Nickelvorkommens, eine Sonderwirtschaftszone mehr als halb so groß wie das Mittelmeer, eine relevante Position im geopolitisch hart umkämpften Indopazifik – und alles bleibt Französisch. In Paris war das Aufatmen hörbar, dass Neukaledonien, gut 20.000 Kilometer entfernt und kaum so groß wie Niederösterreich, als „Konfetti“ fortbesteht, wie Frankreich die Überreste seines einstigen Weltreichs nennt. 

Am Sonntag, dem 12. Dezember, hat die zu Frankreich gehörende Inselgruppe mit Sonderstatus zum dritten und vorerst letzten Mal über die Unabhängigkeit von der ehemaligen Kolonialmacht abgestimmt und sich – erneut – dagegen ausgesprochen. Die Wahlbeteiligung lag allerdings nur bei knapp 44 Prozent. Die Befürworter des unabhängigen Staates „Kanaky“, die indigene, melanesische Bevölkerung der Kanak, hatten die Abstimmung boykottiert. Sie hatten vergeblich um eine Verschiebung des Termins gebeten; ihre Vertreter wollen das Votum nun nicht anerkennen. 

Die Volksabstimmung ist der vorläufige Höhepunkt eines langwierigen und blutig errungenen Unabhängigkeitsprozesses, den Hermann Mückler, im Gespräch mit Barbara Zeithammer nachzeichnet. Der Sozial- und Kulturanthropologe hat den Archipel selbst mehrfach bereist und ist ein profunder Kenner Ozeaniens. 

Wie es in Neukaledonien nun weiter gehen kann, welche Perspektiven der Staat Kanaky hat, was sich in der Region weitgehend unbemerkt von Europa abspielt und was die Ereignisse für den Machtkampf zwischen den USA und China zu bedeuten haben, das erläutert der Universitätsprofessor Hermann Mückler in dieser Ausgabe von Punkt eins. (Barbara Zeithammer)

Die vollständige Sendung kann hier nachgehört werden: