Hermann Mückler (Hg.)
Spuren in der Fremde
Österreichische Initiativen und Leistungen in Übersee - und deren wissenschaftliche Rezeption


Österreich, Geschichte, Literatur, Geographie (ÖGL), 58. Jahrgang, Heft 4 (381),
Wien: Institut für Österreichkunde, 2014
110 S.,
ISSN 0029-8743
[24]

Die in diesem Band versammelten Beiträge über österreichische Aktivitäten und Leistungen in Übersee zeigen, dass sich in Bezug auf eine umfassende Darstellung der Kolonialgeschichte Österreichs, wie sie einmal von Walter Sauer eingefordert worden ist, einiges getan hat. Aktuelle Forschungen werden präsentiert und dabei etliche bisher wenig bekannte sowie unbekannte Aspekte beleuchtet und diese kontextuell mit überblicksartigen Beiträgen österreichischer Initiativen und Leistungen in Übersee und deren wissenschaftliche Rezeption verknüpft. Marianne Klemun beleuchtet Leben und Werk des Botanikers Friedrich Welwitsch, Katharina Stornig skizziert die Leistungen von Österreicherinnen und Österreichern in der Mission in Togo, Zsuzsa Barbarics-Hermanik thematisiert östereichische Sichtweisen des Osmanischen Reiches, Marcel Chahrour fokussiert auf den Aspekt österreichischer Ärzte im Orient und Helmut Lukas beleuchtet das Leben und die Forschungen von Joachim Freiherr Brenner von Felsach. Hermann Mückler schließlich skizziert österreichische Bezüge zur Südsee. Diesen Beiträgen vorangestellt ist eine generelle überblicksartige Einführung über österreichische letztlich vergebliche überseekoloniale Ambitionen im 18. u. 19. Jahrhundert.

Für Bestellungen siehe: Institut für Österreichkunde